Rotweine - Trauben und Rebsorten

Der Rotwein wird aus blauen Trauben produziert. Er unterscheidet sich vom Weißwein und auch Roséwein nicht nur der Art der unterschiedliche Trauben sondern auch im Herstellungsprozess. Der Rotwein entsteht durch die sogenannte Mazeration oder auch Digestion. Es werden neben der Gärung des Saftes, der im Übrigen farblos ist, (die Farbpigmente sind in der Traubenhaut) bestimmte Komponenten aus den harten Bestandteilen der Maische herausgelöst. Diese Bestandteile der Maische setzen sich aus der Schale der Beeren, den Kernen sowie eventuell auch den Stielen der Trauben zusammen.

Beim klassischen Herstellungsprozess erfolgt das Herauslösen dieser Komponenten während der Maischegärung, die Dauer kann hier auch individuell bestimmt werden. Eine andere Methode greift auf die Maischeerhitzung vor der Gärung zurück. Da wie bereits geschrieben, die Pigmente in der Haut der Beeren steckten, können somit aus roten Trauben auch Weißwein produziert werden. Durch die Maischegärungs-Dauer wird der Weincharakter maßgeblich beeinflusst.

Bei einer kurzen Gärungsdauer entstehen fruchtige Weine, nicht unbedingt sehr lange haltbar, bei einer längeren Maischegärungs-Dauer nimmt der Anteil an ausgelösten Tanninen und auch Phenolen im Wein stark zu, dies ermöglicht den Ausbau eines großen Weines mit sehr viel Potential. Gerade diese Weine sind uns wichtig und finden Aufnahme in unser reichhaltiges Sortiment an großen, renommierten und langlebigen Jahrgangs-Rotweinen aus den besten und einzigartigsten Weinbauregionen der Welt.

Exklusive Jahrgangs-Weine aus dem großartigen Bordeaux, der Burgund oder die wunderbaren Rivesaltes, Maury und Banyuls Dessertweine aus dem Süden Frankreichs. Besonders außergewöhnliche Barolo, Barbaresco, Nebbiolo und Barbera Rotweine verschiedener Jahrgänge aus dem Piemonte und extravagante und phänomenale Chianti oder Brunello Jahrgangs-Rotweine aus der Toskana. Anbei finden sie eine Liste der bekanntesten und renommiertesten roten Traubensorten.

 

 

Cabernet Sauvignon

Cabernet Sauvignon ist sicherlich die berühmteste und meistgepriesene Rotweinrebe der Welt. Man erkennt sie sogleich in Glas, vor allem an den überwältigenden Duft nach schwarzen Johannisbeeren. Sie ist reich an Farb- und Gerbstoffen und die kleinen Beeren bringen besonders farbintensive Weine mit konzentrierten Aromen und einem tollen Entwicklungspotenzial hervor. Die Hochburg der Cabernet Sauvignon ist das Bordeaux. Allerdings werden hier die die Beeren niemals sortenrein verwendet. Die Traube wird mit anderen Reben wie Malbec, Merlot, Petit Verdot oder Cabernet france verschnitten. Die gehobenen Qualitäten werden im Holzfass ausgebaut, sie weisen eine ungewöhnliche Tiefe auf, sind sehr intensiv und dunkel.

Grenache noir

Die Grenache-Traube gehört zu den am meisten angebauten Trauben der Welt. So ist sie z.B. im Rhonetal die sicherlich am häufigsten angebaute Traube. In Frankreich nennt man sie Grenache noir, in Sardinien Cannonau oder in Spanien Garnacha. Auch in der Toskana wird sie angebaut, da allerdings unter den Alicante, in Sizilien wiederum wird sie Guarnaccia genannt. Der Wein der Grenache Traube ist sehr alkoholreich und trotzdem recht weich.




Merlot

Die Merlot Traube ist die in Frankreich am dritthäufigsten angebaute Traube und fungiert gerade im berühmten Bordeaux als Partner Traube des Cabernet Sauvignon. Der vollständige Name der Traube heißt eigentlich Merlot Noir um sie nicht mit der Merlot Blanc Traube zu verwechseln. Der Wein ist eher doch recht säurearm, hat aber ein sehr fruchtiges und körperreiches Aroma mit einem pflaumen-würzigen Bouquet. In der neuen Welt wird der Merlot mittlerweile sortenrein angeboten, wie auch im Pomerol, hier wird der bekannteste und auch teuerste Wein der Welt, der Chateau Petrus, ebenfalls sortenrein gekeltert.




Tempranillo

Der Tempranillo ist der spanische Cabernet Sauvignon. Die Traube verleiht einer großen Anzahl berühmter und großer spanischer Weine den absoluten Schliff. Er wird sowohl sortenrein als auch Verschnitt verarbeitet. So wird die Traube im Rioja mit der Rebe Garnacha oder Grenache verschnitten. Oftmals auch mit Mazuelo, Graciano oder auch Viura. Die Weine gelten als recht säurearm und sehr lange haltbar, was gerade uns als Jahrgangs-Wein-Spezialisten immer gerne entgegen kommt.

Sangiovese

Diese Rebe zählt nebst dem Nebbiolo zur wohl besten und bekanntesten Traube Italiens. Sie hat ihren Platz vor allem in den mittleren und südlichen Regionen gefunden. Man findet die Traube auch in den bekannten Weinen wie dem Brunello, dem Chianti, dem Torgiano Rosso oder auch dem Vino Nobile di Montepulciano. In der Toskana ist sie auch Bestandteil der sogenannten Super-Toskaner. Im Chianti erzeugt die Traube eine höchste Qualität mit frischen Kräutern und Kirschen, im Brunello erzeugt sie einen großen dunklen Wein mit vielen Tanninen.

Barbera

ist eine sehr vielschichtige Traube. Sie wächst vor allem im warmen, heißen Klima und bringt sehr säurereiche und sehr fruchtige Weine. Vor allem in Italien angebaut, steht sie aber im Schatten der großen Nebbiolo und Sangiovese Trauben. Die Region Piemont, die Lombardei oder auch die Emilia Romagna sind ihre Hauptsitze. Zu den bekanntesten Weinen der Barbera Traube gehören der Barbera d´Alba, der Barbera d´Asti oder der Barbera del Monferrato. Meist sind es sehr schöne und leicht trinkbare, dunkle und auch säurereiche Weine. So finden sie auch in unserem Shop unter den verschiedenen Jahren ausgesprochen erlesene und köstliche Jahrgans-Weine der Barbera Traube.



Syrah

ist die dominierende Traube vor allem der nördliche Rhone. Sie zählt zu den ganz großen Trauben der Welt. Sie liefert einen sehr schönen, dunklen Wein mit einer einzigartigen Tiefe und körperreichen Intensität. Syrah lässt sich sehr leicht anbauen, ist sehr Resistenz gegen Krankheiten und auch Schädlingen und wächst vor allem auch sehr gut auf mageren Böden wie auch den steilen Granithängen der Rhone. Die Weine zeichnen sie vor allem durch eine sehr extrem lange Haltbarkeit aus, wie z.B. dem Chateauneuf du Pape, der sie als Verschnittpartner dient. Auch in Australien ist sie zahlreich vorhanden und bildet dort knapp ein Drittel der Anbaufläche, geschmacklich ist sie allerdings süßer und auch reifer als in Frankreich. Auch im Schweizer Wallis findet man die Syrah Traube, ebenfalls in Kalifornien, wo sie zum Teil auch sortenrein angeboten werden.


Monastrell

ist der spanische Name für die rote Rebsorte Mourvédre. Sie kommt vor allem in den Anbaugebieten Aragonien, Levantes, Katalonien und auch in Rioja vor und zählt zu der zweithäufigsten roten Traubensorte Spaniens. Sie produziert schöne alkoholreiche und hellrote Weine, wir aber auch für die Herstellung von Roséweinen verwendet. Pinot Noir



Cinsault

ist eine hellrote, sanft duftende Rebsorte, die man vor allem in Südfrankreich findet. Die Traube eignet sich sehr gut für die maschinelle Ernte, welches im Gegensatz zur Grenache Traube ein deutliches Plus darstellt. Heute wird die Traube vor allem in Weinen wie dem Chateauneuf-du-Pape eingesetzt oder im italienischen Ottavianello. Sie ist auch oftmals ein Bestandteil des Roseweins.




Cabernet france

Diese Sorte, oftmals namentlich mit dem Cabernet Sauvignon verwechselt, ist zwar eng verwandt, enthält aber weniger Tannine und weniger Säure. Sie sind vielleicht nicht ganz so körperreich dafür aber wesentlich aromatischer. Er ist ein klassischer Verschnitt-Partner, oftmals mit dem Merlot, vor allem im Bordeaux Bereich. Die Lagerfähigkeit ist sehr gut. Im Saint-Emilion Gebiet ist sie eine bedeutende Sorte. Auch an der Loire wird sie oftmals angebaut, es entstehen u.a. Bourgeuil, Chinon oder der bekannte und wohlschmeckende Cabernet d- Anjou.



Gamay

wird vor allem in Frankreich angebaut, dominierend im Beaujolais, weswegen sie auch Beaujolais-Traube genannt wird. Unter anderen kennt man sie auch aus der Schweiz, hier wird sie mit dem Pinot-Noir zum uns bekannten Dole Wein verschnitten. Die Weine sind meistens relativ alkohol- und auch tanninarm, allerdings recht fruchtig und säurereich.


Colombard

Die Traube wird neben dem Ugni Blanc und dem Folle Blanche vor allem für die Herstellung von Cognac verwendet. In Frankreich wird daraus auch der Vin de Pays sowie einfache Bordeaux Weine hergestellt.

Zinfandel

hat ihren Ursprung in Kalifornien. Man vermutet lange Zeit, dass sie mit der italienischen Primitivo Rebsorte verwandt sein soll. Neueste DNA Tests haben dies mittlerweile auch bestätigt. Die Zinfadel Traube ist eine sehr fruchtige und vielseitige Traube. Sie eignet sich sehr gut für trockene und kraftvolle Rotweine. Meistens werden daraus sortenreine Weine produziert, manchmal gibt es aber auch einen Verschnitt mit Petite Sirah.



Malbec

ist eine rote Rebosrte die auch unter vielen anderen Namen bekannt ist. So heißt sie in Argentinien Malbec, in Cahors heißt sie Auxerrois, in der Loire wiederum Cot oder im Bordeaux Pressac. Früher war sie vor allem im Bordeaux als Verschnitt-Wein üblich, hat aber immer mehr an Bedeutung verloren, da sie recht anfällig für Fäule und Mehltau ist. Sie wird auch in den Ländern Spanien und Norditalien recht gerne angebaut, hat aber zur Zeit am meisten Zuspruch in Argentinien, wo sie die meistangebaute Rebsorte ist.




Blauer Portugieser

Die Rebe stammt aller Wahrscheinlichkeit aus Portugal und fand ihre zweite Heimat in der Niederösterreichischen Weinregion rund um Bad Vöslau. So ist sie auch unter den Namen Autrichien, Badener, Portugieser oder auch Vöslauer bekannt. In Deutschland ist sie nach dem Spätburgunder (Blauer Burgunder oder Pinot Noir) die wohl zweitwichtigste Rebsorte. In außergewöhnlichen Jahrgängen können die Weine des Blauen Portugiesen auch sehr extraktreiche und sehr alterungsfähige Weine darstellen.





Negroamaro

Vor allem im italienischen Weinbaugebiet Apulien ist diese rote Rebsorte verbreitet. Sie wird meistens für Verschnittweine verwendet und erzeugt aber auch tolle Roseweine und sehr schöne, kräftige und alkoholreiche Rotweine.



Nebbiolo

Diese Rebsorte wird durchaus als Edelrebe Italiens bezeichnet. Sie leitet sich aus dem Namen Nebbia ab was übersetzt der Nebel bedeutet. Sie wächst dort besonders gerne, wo der milde Frühnebel des Herbstes die Trauben zum Reifen bringt. Man kennt sie auch unter anderen Namen wie Spanna, Spana, Prugnet, Picotener und noch andere mehr. Die Sorte wird fast ausschließlich nur im Piemont und auch der Lombardei angebaut. Es werden hier vor allem die ganz Großen Italiens hergestellt wie der Barolo, Barbaresco, Gattinara der Valtellina und der Ghemme. Der Wein ist ein äußerst langlebiger Wein und entfaltet bei der Flaschenreifung im Alter ein einzigartiges und besonders aromatisches Bouquet von Veilchen, Himbeeren, Pflaumen und Schokolade. Die Nebbiolo Traube ist somit Hauptbestandteil unseres umfangreichen Jahrgangs-Weinsortiments, da ein Großteil unseres Bestandes die erlesenen und alten Barolo, Barbaresco und Spanna Weine bis ins Jahr 1940 zurück sind. 


Vernatsch

ist ein Synonym für die Süd-Tiroler Trollinger Sebsorte, die auch Schiava oder Groß-Vernatsch genannt werden kann. In Deutschland kennt man sie vor allem aus Baden-Würtemberg, wo sie als Haustraube, als schwäbischer Viertelswein oder als Weißherbst bekannt ist.

Zuletzt angesehen