Wein Jahrgang 1946

Wer keinen Wein trinkt,

dem entgeht viel Genuß.
Wer aber den Wein falsch trinkt,

verdirbt sich und anderen den Genuß.


- Joachim Ringelnatz -

 

 

Der Weinjahrgang 1946 war ein recht ausgeglichener Jahrgang. Der warme Sommer ließ die Trauben sehr schön reifen, allerdings machte der nasse und relativ kalte September die Erwartungen der Winzer zunichte, erneut eine so gute Ernte wie das Vorjahr produzieren zu können. Das Weinjahr 1946 steht vor allem durch die Spitzenjahrgänge von 1945 und auch 1947 im Hintergrund. Da der Handel noch einen sehr großen Überschuss von den Weinen des Vorjahres hatte, wurde wenig aufgekauft, aus diesem Grund, gibt es auch heute kaum noch 1946er Weine zu finden.

In Italien als auch in Frankreich vor allem im Bordeaux und im leider verhagelten Burgund, galten die Weine des Jahrgangs 1946 durchaus nicht als schlechte Weine, wie manchmal nachzulesen ist. So haben wir durchaus sehr gute Erfahrung mit sehr schönen und großen Bordeaux- und Burgund Weinen des Jahrgangs 1946 gemacht.

Auch die Portweinhäuser deklarierten den Jahrgang 1946 nicht, auch hier gab es noch einen Überschuss von 1945er Ports, so dass es kaum 46er zu finden gibt. Generell gilt die Qualität allerdings als eher mittelmäßig.

Die von JAGARO angebotenen Weine gehören zu den ganz besonderen Wein-Raritäten des Jahrgangs 1946. Es handelt sich um besonders faszinierende und gut erhaltene Weine, meistens Rotweine des Jahrgangs 1946, manchmal aber auch Weißweine oder auch Roseweine, aus einer Vielzahl von verschiedenen Wein-Regionen Deutschlands, Italiens, Frankreichs und Spanien. Auf jeder Flasche unserer angebotenen Jahrgangs-Weine 1946 finden Sie die originale Jahreszahl des Jahrgangs 1946. Sie erhalten zu jeder Flasche ein Zertifikat und eine kleine Erläuterung zur Region und des jeweiligen Weinguts.

Einen ganz tollen Bestand aus dem Wein Jahr 1946 haben wir mit dem Rose-Wein von Five Roses von Leone de Castris übernommen. Noch in den Original 12er Kisten verpackt, teilweise sogar noch im Seidenpapier von Leone de Castris eingeschlagen, haben die Weine einen Into Neck Füllstand und einen ebenfalls optischen Bestzustand. Die traditionelle und bekannte Kellerei von Leone De Castris rühmt sich einer besonders alten und sehr langen Tradition. Bereits 1665 gegründet, befindet sich das heute weit über die Grenzen Italiens bekannte Unternehmen, im Herzen der wunderschönen Salento-Gegend in Apulien. Die einzigartigen klimatischen Bedingungen dieser Region führen zu einer perfekten Reifung der Trauben. Es entwickelt sich dadurch ein lebendiges und mediterranes Aroma, welches in allen Produkten von Leone de Castris zu verspüren ist.

Zu den überragenden Weinen aus dem Jahr 1946 zählen die Vin Doux Naturel Rivesaltes Weine von Chateau Sisqueille und Chateau Mosse. Beide stammen aus der Weinbauregion Languedoc-Roussillon und sind oxidativ ausgebaute Weine die im Fass oder im Gärballon allen Wetterschwankungen ausgesetzt wurden. Durch diese Temperaturschwankungen wurde der Wein zunehmend braun. Da dies sowohl für den Weiß- als auch den Rotwein gilt, kann man die Farbe im Alter kaum noch unterscheiden. Durch das vorzeitige Stoppen der alkoholischen Gärung durch reinen Alkohol, wird ein Teil des natürlichen Zuckers und des Aromas der Trauben behalten. Durch diese hohe Restsüße und den hohen Alkoholgehalts von 16-18 % erklärt sich auch die extrem lange Haltbarkeit über mehr als 70 Jahre. Die Weine sind exzellente Weine, sie sind als Apertitif- und Dessertweine anzusehen und können bei richtiger Lagerung noch problemlos viele Jahrzehnte Trinkgenuss bereiten. Die Trinktemperatur für diese echten, alten Weinklassiker des Jahrgangs 1946 liegt bei 13° und 15° C. Ein Dekantieren ist nicht notwendig. Geliefert in einer wunderschönen Echtholzkiste garantiert dieser Süß-Wein aus dem Jahr 1946 ein ganz besonderes Wein-Erlebnis.

 

Weine Jahrgang 1946 bei JAGARO anzeigen

Zuletzt angesehen