Weinbrand 1936 Brennerei Zeter

Weinbrand 1936 Brennerei Zeter
Leider ist dieser Artikel nicht mehr verfügbar. Bitte beachten sie unsere alternativen Produkte.
Inhalt: 0.7 Liter

    Artikel-Nr.: SJ-126528

  • 1936
  • 40% vol
  • enthält Sulfite

Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:
Weingut Leonhard Zeter GbR, Im Döppelter 5, 67434 Neustadt/Diedesfeld

Produktbeschreibung anzeigen
Im Jahre 1936 wurde ein harmonisches, im diesen Jahr produziertes, hochprozentiges Weindestillat... mehr
Produktinformationen "Weinbrand 1936 Brennerei Zeter"

Im Jahre 1936 wurde ein harmonisches, im diesen Jahr produziertes, hochprozentiges Weindestillat aus französischen Weinen in Limousin-Holzfässern eingelagert. Dort sollte es weiterreifen, bis zur späteren Umwandlung in ein sehr exquisites Endprodukt. Die auftretenden schweren Kriegszeiten vereitelten jedoch diesen Plan. Die Fässer lagerten unberührt und unter Kies versteckt, bis in das Jahr 1966. Dabei senkte sich der hohe Alkoholgehalt von selbst - durch die natürliche Verdunstung - bis auf eine normale Trinkstärke. Im Jahre 1966 verkostete der Seniorchef des Hauses Zeter diesen einmaligen Tropfen. Er fand ihn so außergewöhnlich, dass er ihn unverändert auf Flaschen füllen lies. Die Flaschen haben eine fortlaufende Nummerierung und das Etikett/Zertifikat auf der Rückseite der Flasche bestätigt die Altersangabe und die 30jährige Fasslagerung dieses erhabenen Produktes. 

Als Weinbrand darf nur ein Branntwein bezeichnet werden, dessen Alkohol ausschließlich aus Wein gewonnen wird und nach Art des Cognac hergestellt ist. Das Weingesetz schreibt genaue Richtlinien vor, welche Stoffe bei der Weinbrandherstellung neben dem reinen Weindestillat verwendet werden dürfen. Bei keinen anderen Branntwein bestehen ähnlich strenge Vorschriften. Der französische Cognac war in früheren Zeiten das große Vorbild der deutschen Weinbrenner, und bis zum Abschluß des Versailler Vertrages, der Frankreich die Herkunftsbezeichnung Cognac sicherte, hieß der Weinbrand auch in Deutschland Cognac. Das Wort Weinbrand lies sich der Weinbrenner Hugo Asbach einfallen. Er verwendete 1907 erstmals die Bezeichnung Weinbrand-Cognac. Später weitete sich die Bezeichnung Weinbrand aus und das Getränk wurde konkurrenzfähig. Heute ist der Weinbrand eine eigenständige Spirituose, die internationale Vergleiche nicht scheuen muß. (Quelle: Roland Gööck, Hochprozentiges aus aller Welt)

Weitere Produktbezeichnungen für gebrannten Wein aus anderer Ländern:

► Albanien - Konjak
► Bulgarien - Wein-Kognak
► Deutschland - Weinbrand
► Frankreich - Eau-de-Vin, Cognac, Armagnac
► Großbritannien - Brandy
► Italien - Brandy, Acquavite
► Peru - Pisco
► Portugal - Brandy
► Rußland - Kognak
► Spanien - Brandy, Conac, Jerignac
► USA - Brandy

Aus Weintrester hergestellte Bezeichnungen:

► Deutschland - Tresterbranntwein
► Frankreich - Marc
► Italien - Grappa

Einzigartige und besonders erlesene Jahrgangs-Raritäten aus Italien des Jahrgangs 1936. Deutscher Weinbrand, ähnlich dem französischen Cognac oder Armagnac, ebenfalls aus Wein destilliert. Große Namen und grandiose Geschmacksnuancen. Ein großartiger Geschenk-Tipp für alle Weinbrandliebhaber. Ein großes Gaumenerlebnis des Jahrgangs 1936. Jahrgangsgeschenke und Jahrgangs-Spirituosen aus dem Jahr 1936, besondere kulinarische Geschenk-Ideen aus dem Weinland Italien. Sensationelle Weinraritäten, Portweine und Madeira finden sie auch in unserer Kategorien der Jahrgangs-Weine, hier bei JAGARO kaufen.

Zuletzt angesehen