Whisky 1992 The Famous Grouse Vintage Malt Whisky

Whisky 1992 The Famous Grouse Vintage Malt Whisky
Leider ist dieser Artikel nicht mehr verfügbar. Bitte beachten sie unsere alternativen Produkte.
Inhalt: 0.7 Liter

    Artikel-Nr.: SJ-126878

  • 1992
  • 40% vol

Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:
The Famous Grouse, Edrington, West Kinfauns, Perth PH2 7XZ, Großbritannien

Produktbeschreibung anzeigen
Verkostungsnotiz Famous Grouse Vintage Malt Whisky 1992:  Die Nase ist außerordenlich... mehr
Produktinformationen "Whisky 1992 The Famous Grouse Vintage Malt Whisky"

Verkostungsnotiz Famous Grouse Vintage Malt Whisky 1992: Die Nase ist außerordenlich attraktiv, mit Noten von Honigkuchen, Zimt und einem Hauch von Kräutern und Rauch. Der Gaumen ist etwas trocken, erinnert an Honig und frischem Obst. Sehr ausgeglichen, reif, süß und und auch schön seidig.

The Famouse Grouse: entstand bereits im 19. Jahrhundert. Matthew Gloag, ein Lebensmittel- und auch Weinhändler, kaufte Whisky unterschiedlicher Destillerien auf und vertrieb diese. Sein Sohn als sein Nachfolger, begann dann erstmals verschiedene Whiskys zu vermischen und somit einen Blended Whisky herzustellen. Dessen Sohn wiederum, Matthew Gloag jun., kreierte im Jahre 1897 die Marke "The Grouse Brand blend", die später dann in die heutig bekannte Firmierung "The Famous Grouse" umbenannt wurde, bekannt durch das berühmte Emblem mit dem roten Moorhuhn (engl. grouse). 

Die Bezeichnung Whisky geht auf das gälische Wort "uisgebeatha" oder das in Schottland früher gebräuchliche "uisgebaugh" oder "usgebaugh" zurück, Beide sind, laut Sprachforschung, Ableitungen von "aqua vitae". Aus diesen Worten wurde über Umwegen aus "Uiskie" uns heutiges Wort Whisky. Whisky ist nach der Definition, ein Getreidebranntwein mit dem für den Whisky charakteristischen Geschmack und Geruch, der vorwiegend aus Gerstenmalz, Roggen und Weizen hergestellt ist. Nach der britischen Steuergesetzgebung ist es ein Trinkbranntwein, der aus Maische destilliert wurde, die aus Getreide unter Verzuckerung mit Malzdiastese gewonnen sein muß.

► Straight Whisky: ist der reine und unverschnittene Malzwhisky in England, vorzugsweise Scotch, von gesetzlich festgelegter Lagerdauer und vorgeschriebener Alkoholstärke.

► Blended Whisky: ist eine Mischung verschiedener Sorten Malzwhisky mit Kornwhisky (in unserem Sinn eine Art Kornbranntwein) oder auch mit neutralem Sprit, Lagerdauer und Alkoholstärke sind auch hier vorgegeben.

► Bonded Whisky: ist ein Whisky, der von einem Erzeuger innerhalb eines Jahres bzw. einer Brennkampagne hergestellt und unter Kontrolle der Steuerbehörde gelagert und abgefüllt wurde.

► Malt Whisky: ein aus reinem Gerstenmalz hergestellter Whisky.


Die vier wichtigsten Hauptbrenngebiete Schottlands:


► Highlands: Kenner halten den Whisky dieser Region für den besten. Er hat ein ausgeglichenes Aroma, ist nicht zu schwer, sein Rauchgeschmack entspricht dem guten Durchschnitt dessen, was Whiskytrinker der ganzen Welt mögen und auch vertragen. Highland Whiskys sind unter anderen die Sorten aus Banffshire, Glenlivet, Speyside, Moray, Balmenach, Clynelish, Cardow und Aberfeldy.

► Lowlands: Hier geht man mit dem Torfrauch vorsichtiger um, die Lowland Sorten sind deshalb weniger rauchig als alle anderen. Im Gebiet zwischen Edinburgh und dem Clyde gibt es zahllose Brennereien, der Lowland Whisky ist trotzdem nicht so bedeutsam wie der Highland-Scotch.

► Campbeltown: Auf der langen, schmalen Halbinsel Kintyre im Westen Schottlands wird ein sehr schwerer, sehr rauchiger Whisky produziert, der meistens mit anderem Scotchsorten gemischt wird.

► Islay: Auch der Islay Whisky, der auf einer Schottland im Westen vorgelagerten Insel gebrannt wird, zeichnet sich durch einen streng-rauchigen Geschmack aus, hat viel Körper und gilt als sehr schwer. Er wird gern für Blended Whiskys verwendet.


Unterschiede zwischen Irischen und Schottischen Whisky:
 Der wichtigste Unterschied zwischen einem Scotch und einem Irish Whisky liegt im Darrprozeß. Während man in Schottland die gemälzte Gerste auf Siebeinsätzen über offenem Torffeuer darrt, benutzt man in den "beiden Irland" Röstöfen mit festem Boden, der Rauch kann also nicht mit dem Malz in Berührung kommen. Irischer Whisky schmeckt sanft und mild, hat aber sehr viel Körper und zeichnet sich durch ein sauberes, malziges Aroma aus. Seine Lagerdauer liegt etwas höher als beim Scotch, man spricht etwa von sechs bis sieben Jahren. (Quelle: Hochprozentiges aus aller Welt, Roland Gööck)

Einzigartige Whisky-Raritäten aus dem Jahrgang 1992. Sensationeller Jahrgangs-Whisky des Jahres 1992 aus den Highlands oder Lowlands Schottlands. Grandiose Whisky-Geschenke für das Geburtsjahr oder Jubiläumsjahr 1992. Exklusive Spirituosen aus dem Spezialshop für erlesene und exklusive Whiskyraritäten, Weinraritäten, Jahrgangs-Cognac und Jahrgangs-Armagnac des Jahres 1992. Jahrgangs-Whisky, hier kaufen.

Zuletzt angesehen