Wein 1970 Barolo San Biagio di Roggero

Wein 1970 Barolo San Biagio di Roggero
134,00 € *
Inhalt: 0.75 Liter (178,67 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1-3 Werktage

Gesamtpreis bei
Artikeln:

    Artikel-Nr.: SJ-129389

  • 1970
  • 14% vol
  • enthält Sulfite
  • Italien

Abfüller:
Azienda Agricola San Biagio, via San Biagio n. 98, frazione Santa Maria, 12064 La Morra CN, Italien

Produktbeschreibung anzeigen
1970 Barolo San Biagio di Giovanni Roggero La Morra 0,75 l | Piemonte (Rotwein Italien) Der... mehr
Produktinformationen "Wein 1970 Barolo San Biagio di Roggero"
Jahrgang: 1970

1970 Barolo San Biagio di Giovanni Roggero La Morra
0,75 l | Piemonte (Rotwein Italien)

Der Landwirtschaftsbetrieb San Biagio liegt in La Morra, einer der 11 Gemeinden des Baroloanbaugebietes, am Hang des gleichnamigen Hügels. Der Besitz erstreckt sich über eine Fläche von etwa 18 Hektar Land und gehört seit mehreren Generationen der Familie Roggero. Von prachtvollen Weinbergen umringt, bietet das Anwesen einen herrlichen Ausblick auf das geschichtsträchtige Gebiet der Langhe mit einer Anzahl von Schlössern und Burgen. Aus vielen alten Schriften, die im Gemeindearchiv aufbewahrt werden, geht hervor, dass der Hügel San Biagio bereits im Mittelalter bekannt war: Der Name Sancte Blaxius erschien bereits im Jahre 1477 im Kataster. An diesem Ort befand sich auch ein Kloster der Benediktinermönche (Priorat von San Biagio, 1050), die auf diesen Hügeln bereits Wein anbauten. Alle betriebseigenen Weinberge gehören zu den so genannten Großen Weinbergen des Barolo der Gemeinde La Morra: Mit einem Beschluss vom 15. April 1994 setzte der Gemeinderat die Grenzen jener geografischen Untergebiete fest, die sich besonders für den Anbau der Rebsorte Nebbiolo für Barolo eignen.

Das Piemont, die Region zu den „Füßen der Berge“, gehört zu den renommiertesten Weinbauregionen Italiens und führt mit Abstand die reichhaltigste Palette an Spitzenweinen. Das Piemont lässt sich in 4 große Weinbauregionen einteilen:

► Das Gebiet rund um Ivrea: von hier stammen die bekannten Weine wie der Carema, der Erbaluce oder der Caluso Passito.

► Das Gebiet Monferrat: von hier kommen die bekannten Weine Barbera d´Asti sowie der del Monferrato, der Asti Spumante und der Grignolino del Monferrato.

► Das Gebiet Langhe: von hier stammen die bekanntesten Weine des Piemonts, der Barolo und der Barbaresco, sowie der Nebbiolo d´Alba, der Dolcetta und der Barbera d´Alba.

► Das Gebiet um die Provinzen Vercelli und Novara: von hier kommen der bekannte Gattinara, der Fara, der Boca, der Ghemme und der Sizzano.

Der Barolo ist der wohl bekannteste und berühmteste Rotwein des Piemonts. Er zählt zu den absoluten Spitzenweinen Italiens und gehört auch zu den besten Rotweinen der Welt. In Italien wird er auch „König der Weine und der Wein der Könige“ genannt. Das Anbaugebiet des Barolo umfasst insgesamt 11 Gemeinden in einem südwestlich von Alba gelegenen Gebiet. Volle Gemeinde Gebiete sind Barolo, La Morra, SerralungaMonforte und auch Castiglione Falletto. Teilgebiete sind Cherasco, Diano d´Alba, Grinzane Cavour, Novello, Roddi und Verduno. So haben die bekannten Gemeinde Barolo und La Morra etwas weniger Alkoholgehalt, heben sich aber von ihrem einzigartigen Aroma ab. Die Weinlagen des Barolo müssen alle eine geeignete Lage aufweisen. So gilt der der Südhang Hügel Cannubio als der berühmteste Barolo Weinhügel. Weitere Top-Lagen sind der Brunate, Castellero und La Mandorla in Barolo. In La Morra zählen die Hügeln Rocche, die Abbazia della Annunziata Mulden und Rochette zu den Top-Lagen. In Castiglione Faletto sind es die Hügeln Rocche und Montanello. In Monforte: Santo Stefano di Perno und Bussia. In Novello sind es Panirole und Vergne. In Serralunga: Vigna Rionda und Gabutti und in Verduno sind es die Hügel Marcio, Bricco Fava und Monvigliero. 

Der Barolo verfeinert sich im Laufe der Jahre und seiner Lagerung. Er wird samtiger und auch weicher. Er ist ein wuchtiger und sehr alkoholbetonter Wein der einen sehr hohen Säureanteil aufweist und auch sehr tanninhaltig ist. In seiner Jugend kann der Barolo oftmals sehr stumpf und pelzig wirken, was zu einer langen Lagerung einlädt. Der Barolo ist vor allem bekannt dafür, dass er seine großen Charaktereigenschaften über die Jahre hinaus behält. Große Jahrgänge aus Spitzenlagen mit einem richtigen Alkohol- und auch Säuregehalt werden nach 20, 30, 40 oder auch noch viel später getrunken. Ein alter Barolo hat ein kräftiges Depot, welches vor dem Trinken auf alle Fälle dekantiert werden sollte. Zu den grandiosesten Barolo Jahrgängen zählen die Jahre: 1868, 1894, 1922, 1931, 1947, 1971, 1978, 1983 und auch 1988. La Grande Jahrgänge waren 1927, 1934, 1958, 1961, 1964, 1967, 1970, 1974, 1979, 1982, 1985, 1993, 1995, 1998, 1999, 2003, 2005 und auch 2011. Aber auch mit den eher mäßigen Jahrgängen wie 1963 oder 1972 konnten wir bereits teilweise außerordentlich gute Erfahrungen bei Verkostungen machen. Darum laden wir sie ein, entkorken sie einmal einen solch alten Barolo, verkosten sie ihn in kleinen Schlücken und genießen sie einen erhabenen Vorgang, eine wahrliche Zeremonie in die Geschichte des Weins.

Exklusive und seltene Weinraritäten aus dem Jahrgang 1970.

Klassische und trockene Rotweine aus den großen französischen Weinregionen Bordeaux und Burgund. Italienische Seltenheiten aus dem Piemonte. Vollmundige und kräftige Barolo, Barbaresco, Gattinara, Barbera und Spanna Weine. Langlebige Weine aus dem Valpolicella und hoch konzentrierte Weine wie Recioto und Amarone.

Einzigartige Chianti-Raritäten aus der Toskana, trinkfreudige deutsche Spätlese und Auslese Weine sowie unwahrscheinlich erlesene Rivesaltes, Banyuls oder Maury Weine aus dem Roussilion für das Jahr 1970 runden das einzigartige Jahrgangswein-Angebot von Jagaro ab.

Alle gelieferten Weine des Jahrgangs 1970 werden geprüft auf:

  • perfekten Zustand
  • die Farbe
  • die Kapsel
  • das Etikett

Sie erhalten zu jeder Weinbestellung ein Kurzportrait des Weins 1970, welches Ihnen den Jahrgang 1970 sowie die Echtheit des Weines bestätigt.

Zuletzt angesehen